25./26.01.2020
Frostwiesen
-Lauf
Burg(Spreewald)
-
Hallen-
marathon
Senftenberg
20.-22.03.2020
Schnee-
glöckchenlauf
Ortrand
16.-19.04.2020
Spreewald-
Marathon
Burg-Lübbenau
Mi 13.05.2020
Maiabend-
Lauf
Schwarzheide
So 31.05.2020
Lausitz-
Marathon
Klettwitz
10.-12.07.2020
Lausitzer
Seenland 100
Großräschen
Sa 11.07.2020
Weinlauf
Großräschen
Senftenberg
07.-09.08.2020
Panoramatour
Sächsische Schweiz
Sebnitz-Hinterhermsdorf

Herzlich Willkommen beim Hallen-Marathon

Derzeit kein weiterer Hallenmarathon mehr

Liebe Sportler,

es tut uns Leid euch mitteilen zu müssen, dass es mit der weiteren Fortführung des Hallenmarathons Probleme gibt.
So werden wir im Jahr 2020 keinen Hallenmarathon durchführen.

Wir können uns den Hallenmarathon, zu den gewünschten Mietkonditionen und den notwendigen Ausgaben nicht mehr leisten.

Die Einnahmen durch die Startgebühren decken nicht annähernd unsere Ausgaben für Zeitmesstechnik, Medaillen, Pokale, Urkunden, Beschallung, Lichttechnik, Sprecher, Verpflegung, Helfer, Transporte, Absperrgitter, Müllentsorgung, Quartiere für die Helfer, GEMA, Versicherungen, .... . Dies bekommmen wir nicht geschenkt - alles kostet. Leider fehlt uns seit Jahren ein zahlungskräftiger Sponsor für unseren schönen Hallenmarathon.

3 Tage Hallenmarathon, mit Auf- und Abbau 7 Tage, ist auch sehr anstrengend für die ehrenamtlichen Helfer. Der Einsatz überschreitet die Belastungsgrenze für die Helfer, welche von 07.00 Uhr morgens bis 03.00 Uhr Nachts, täglich in der Halle helfen.

Wir wollen die Startgebühren zum Hallenmarathon nicht noch mehr steigern und ein Einsparungspotential sehen wir nicht. Dieses würde zu Lasten der Qualität und des Erlebnisgehaltes gehen.

Der Hallenbetreiber, der TSV Senftenberg e.V. stellt uns für die Nutzung der Halle 1.963,50 € in Rechnung. Dies ist nun schon die dritte Mietsteigerung in den letzten 3 Jahren.
Des Weiteren betreibt der Verein den Hallenkiosk, der zusätzlich Geld durch die beim Hallenmarathon startenden Sportler und anwesenden Gäste einbringt.
Die dritte Einnahme durch uns, hat der Verein durch die in der Halle übernachtenden Sportler und Helfer.

Ergänzend sei bemerkt, dass der TSV für die Bewirtschaftung der Halle jährlich eine ca. 6-stellige Summe als Zuschuss von der Stadt Senftenberg erhält.

Wie uns der TSV schritlich mitteilt, ist die derzeitige Höhe der Miete für die Größe der Halle nicht marktüblich und noch viel zu gering. 5.000 € wäre angemessen. Damit hat der TSV Vorstand sicher auch recht.
Allerdings sollte man sich auch einmal den Zustand der Halle anschauen. Wir können diese Summen nicht leisten und erwirtschaften. Auf Grund der begrenzten Bahnkapazität können wir nicht noch mehr Sportler starten lassen und somit keine höheren Einnahmen erzielen.

Somit geht wahrscheinlich ein weitere Tradition in der Lausitz verloren.
Was wir und unsere Sportler sicher sehr bedauern würden. Insbesondere der werbliche Aspekt für die Stadt Senftenberg und das Lausitzer Seenland ist beachtlich. 2/3tel der 800 Teilnehmer (fast alle Wettbewerbe sind seit Jahren ausgebucht) kamen aus dem Ausland oder anderen Bundesländern.

Wir bedanken uns bei der Stadt Senftenberg für die Bemühungen zur weiteren Durchführung des Hallenmarathons.


Wir bitten die Terminänderungen für die Durchführung der Siegerehrungen der verschiedenen Jahresserien zu beachten.
Die Ehrungen werden im Rahmen des Schneeglöckchen-Laufes 2020 in der Pulsnitzhalle Ortrand durchgeführt.

Die Siegerehrung zur Lausitz-Laufserie 2019 wird am Samstag, den 21. März 2020 um 08.30 Uhr durchgeführt.

Die Siegerehrung zur Walking-Serie 2019 wird am Samstag, den 21. März 2020 um 10.00 Uhr durchgeführt.

Die Siegerehrung zum RAD-ZEITfahr CUP 2019 wird am Sonntag, den 22. März 2020 um 08.00 Uhr durchgeführt.

Benjamin Brade Sieger beim 100 km in der Senftenberger Niederlausitzhalle
Benjamin Brade aus Berlin, Sieger des 100 km Laufes in
Hallen-Weltbestzeit am 25.01.2019 in Senftenberg.

Neue Weltbestzeit am 25. Januar 2019 im 100 km Lauf in der Halle

Der Berliner Benjamin Brade hatte es am Freitag beim 100 km Lauf in der Senftenberger Halle ganz eilig. Für die 400 Runden benötigte er 07:55:40 Stunden und lief damit zu einer neue Weltbestzeit. Damit war er 44 Sekunden schneller als bei seinem Sieg im Jahr 2017. Benjamin hatte sich das Rennen taktisch klug eingeteilt. Bis Kilometer 90 war mit einer Verbesserung seiner Siegerzeit nicht zu rechnen. Erst auf den letzten 10 Kilometern dreht er richtig auf und sicherte sich so den Sieg in neuer Bestzeit. Zweiter wurde der Niederländer Mark van Hoorn aus Amersfoort.
Bei den Damen siegte die Schleswig-Holsteinerin Katrin Tüg-Hilbert in 10:21:14.703 h.

9 neue Hallenrekorde
Im 50 km Lauf verbesserte Almut Dreßler von der LG Nord Berlin die Hallenbestzeit gleich um 25 Minuten auf 03:45:46 h.

Bei dem um 23.00 Uhr gestarteten Mitternachts-Halbmarathon konnte Julia Richter aus Wilsdruff die Hallenbestzeit bei den Damen um 7/10tel auf 01:40:04,8 h verbessern.

Im 10 km Paarlauf der Frauen siegte Franziska Kranisch und Ute Baldauf aus Görlitz in neuer Bestzeit von 41:01 min.
In der Familienwertung siegte zum 4-mal nacheinander Detlef und Georg Bär vom Citylauf Verein Dresden in 33:43 min.

Die schnellste Dame auf der 3000 m Laufstrecke war Aline Kresse vom SV Einheit Bräunsdorf in 11:29 min.
Trotz nur auf Bahn 3 oder 4 laufend, schaffte der Görlitzer Patrick König auf dieser Strecke eine neue Bestmarke in 09:13:00 min. Wären die Innenbahnen nicht belegt gewesen, dann wäre eine Zeit von unter 9 Minuten für ihn erreichbar gewesen.
Er schaffte auch über 1000 m eine neue Siegermarke in 02:38 min.

Beim 3000 m Walken gab es gleich zwei neue Bestzeiten. Sabine Paegelow aus Berlin siegte in 19:03 min. 681 km Anreise hatte der Kempener (kurz vor der Holländischen Grenze gelegen) Thomas Hoffmann, um danach in 18:06 seinen Siegerpokal in Empfang zu nehmen.

Dies war aber nicht die weiteste Anreise. Die Sportfreunde aus Slovenien und den Niederlanden hatten den weitesten Weg in die Lausitz.

Auf Facebook: Fotos, Videos und Eindrücke vom 13. Hallenmarathon

Schaut nach bei: https://www.facebook.com/LausitzerSportEvents

Hier auch noch ein schönes Video von Jana Bieler aus Berlin: https://youtu.be/VhUrXWxE7yc .

Fotos in unserer Galerie
Über 3000 Bilder gibt es vom Event.

Vorschau zum 14. Hallenmarathon 2020

Der 14. Hallenmarathon startet vom 24. bis 26. Januar 2020.

Anmeldungen für 2020 sind ab sofort wieder möglich.

Bitte bedenkt, dass insbesondere die kurzen Strecken schnell ausgebucht sind. Wir lassen je Rennen 75 Anmeldungen zu. Da ca. 10 bis 15 Sportler je Lauf nicht antreten, werden dann 60 Sportler auf der Bahn sein. Für die nicht angetretenen Sportler gibt es keine Ersatzeinschreibung für andere Läufer. Es soll noch genügend Platz zu Laufen auf der Bahn sein.

Das Programm am Freitag ist etwas verändert.
Im Jahr 2020 werden wir keinen 100 km Lauf starten. 17 Teilnehmer sind nicht ausreichend, um annähernd die Kosten zu decken.
Zusätzlich in das Programm nehmen wir einen 1.500 m, 2.000 m, 7500 m und 15 km Lauf auf. Bei allen 3 Wettbewerben gibt es schon Punkte für die Lausitz-Laufserie. Jeder Hallenmarathon-Veranstaltungstag wird 2020 in der Lausitz-Laufserie gesondert gewertet. Jeweils das beste Tagesergebnis kommt in die Wertung zur Serie.

Das Samstagprogramm bleibt unverändert bestehen.

Am Sonntag bleibt die 50 km Strecke im Programm.
Sportler welche "nur" den Marathonlauf absolvieren möchten oder merken, dass Sie die 50 km nicht schaffen, werden in der Sonderwertung "Marathon" gewertet. In der Sonderwertung gibt es eine Urkunde und Medaille, aber keine Siegerehrung.

Hinweis zum Rad-Ergometer Wettbewerb

Die Streckenfeststellung erfolgt wie 2018 und 2019 (ohne Watt-Widerstand). Jedes Rad ist mit 2 Messsystemen ausgestattet. Sollten diese nicht gerecht funktionieren (was wir nicht hoffen), dann erhält jeder angereiste Teilnehmer 100 Punkte.

Rückblick 12. Hallenmarathon 2018

10 neue Veranstaltungsrekorde beim Hallenmarathon

Vom 26. bis 28. Januar 2018 fand in der legendären Niederlausitzhalle von Senftenberg der 12. Hallenmarathon statt. Dort haben sich zu früheren Zeiten regelmäßig die Spitzenleichtathletik der DDR getroffen. Länderkämpfe gegen Großbritannien, Frankreich und die UdSSR fanden dort statt und der immer noch existierende Halleneuroparekord im Männerkugelstoßen wurde dort 1989 aufgestellt und auch der noch bestehende deutsche Rekord über 60 Meter der Frauen aus dem Jahre 1985.
Viele der 751 Teilnehmer an den 3 Tagen, unter ihnen Sportler aus Slowenien, Bulgarien, Österreich, Frankreich, Großbritannien, Schweden und Deutschland staunen immer wieder, wenn sie diese Historie hören und sind begeistert von der Einmaligkeit und dem Fluidum dieser Halle.
Bei 12 Laufveranstaltungen von 100 km, 50 km, 2x Marathon, Halbmarathon, 10 000, 5000 und  3000 Meter bis hin zu den Kinderläufen, sowie ein Radsport Wettbewerb pulsierte dort der Breitensport.

Insgesamt wurden 10 neue Veranstaltungsrekorde und ein neuer deutscher Rekord über die 50 km der Frauen von Julia Jezek aus Berlin (04:10:21 h) aufgestellt. Die Siegerehrungen der Lausitz-Laufserie 2017, der Walking-Serie 2017 und des RAD-ZEITfahr CUPs 2017 wurden ebenfalls dort durchgeführt.

Auf Facebook: https://www.facebook.com/LausitzerSportEvents/ findet Ihr Fotos und Videos von der Veranstaltung.

Einen Fotorückblick gibt es hier.

Rückblick 11. Hallenmarathon 2017
100 km Lauf mit 6 neuen Deutschen Hallenrekorden

Einen Knaller gab es schon am ersten Tag des 3-tägigen 11. Hallen-Marathons in der Senftenberger Niederlausitzhalle, welcher zugleich der Auftakt für die 8 Sportwettkämpfe der Lausitzer-Sportevents e.V. mit ihrem Klassiker, dem Spreewald-Marathon, darstellt. Zum ersten Mal stand ein 100 km Lauf am Freitag auf dem Programm, dem sich 40 Starter auf der 250 Meter Runde in der dortigen legendären Leichtathletikarena stellten. Dabei wurden 6 neue deutsche Hallen-Rekorde über diese Langdistanz aufgestellt. Sieger wurde nach 7:56:24 h der Berliner Benjamin Brade mit neuem deutschen Rekord in der Altersklasse 35, vor dem in der Schweiz lebenden Jens Vieler (8:17:23 h), der in der AK 50 ebenfalls neuen Rekord lief und dem 44-jährigen Österreicher Dietmar Korntner (8:42:52 h). Bei den Frauen siegte die 53-jährige Ricarda Bethke von der WSG 81 Königswusterhausen auch mit neuem deutschen Rekord von 10:01:09 h. Weitere deutsche Rekorde auf dieser selten gelaufenen Indoor Strecke erzielten in der Altersklasse 40 der Bautzener Marko Scholz in 9:24:37 h, in der AK 55 der 56-jährige Bayer Konrad Vogl mit 9:34:06 h und in der Altersklasse 60 der aus Bayern kommende 62-jährige Karl Rohwedder in 11:29:10 h. Bemerkenswert auch die Energieleistung des 46-jährigen Kai Giese aus Niedersachsen, der als Letzter erst weit nach Mitternacht in 13 Stunden und 6 Minuten durchs Ziel kam.

11. Hallenmarathon 2017
240,42 km lief der Österreicher Dietmar Korntner

Der aus Linz in Österreich angereiste Dietmar Korntner startete bei allen Wettbewerben erfolgreich. In der Reihenfolge: 100 km, 10 km, 1 km, 3 km, 3 km Walken, 5.125 km beim 10 km Paarlauf, 42.195 km, 21.1 km, 50 km und 5 km. In Summe sind dies 240,42 km und fast 1.000 Runden. Mehr geht wohl kaum noch. Mit seiner 100 km Zeit ist er auch neuer österreichischer Rekordhalter!